Radius: Aus
Radius:
km Geben Sie einen Radius für eine Umkreissuche an.
Suche
Start: 18. November 2018
18:00
Ende: 14. Dezember 2018
18:30

Dieser Kurs ist das Richtige für Sie, wenn

  • – Sie Kürzlich auf das Thema Hochsensibilität gestossen sind und sich darin wiedererkennen
  • – es Ihnen schwer fällt, im Alltag damit gut umzugehen
  • – Sie neugierig darauf sind, ob diese Veranlagung für Sie auch etwas Positives beinhaltet
  • – Sie lernen möchten, Ihre Hochsensibilität in Ihre Persönlichkeit zu integrieren
  • Trifft mindestens eine der Aussagen auf Sie zu? Dann sind Sie hier genau richtig!

 

In diesem Online-Kurs erhalten Sie

  • – wertvolle Fakten auf dem Stand der aktuellen Forschung
  • – persönliche Beratung für die Dauer des Online-Kurses
  • – Antworten auf Ihre Fragen und Impulse, wie Sie Ihren Alltag am besten gestalten können
  • – Anleitung, wie Sie Ihre Hochsensibilität akzeptieren und integrieren können
  • – Ideen dazu, wie Sie Ihre persönliche Kompetenz auf- und ausbauen können

 

Dazu brauchen Sie:

  • – Vier Wochen Ihrer Zeit
  • – Die Bereitschaft den Durchführenden qualifiziertes Feedback zu geben
  • – Präsenzzeit für das Besuchen der Webinare, bzw. des Anschauens der Videos
  • – Ein paar Stunden Zeit pro Woche für das Selbststudium, welche Sie sich frei einteilen können
  • – Einen Computer mit Internetanschluss

 

Kursinhalte

Der vierwöchige Kurs geht schrittweise vor. Dabei werden Sie stets von zwei erfahrenen Expertinnen begleitet.

1. Woche: Wissen

In der ersten Woche erhalten Sie aktuelles Wissen rund um das Thema Hochsensibilität. Sie lernen die Kriterien der Hochsensibilität und die aktuelle Forschungslage kennen. Sie lernen das Persönlichkeitsmerkmal Hochsensibilität abzugrenzen von Traumata und anderen psychischen Störungen. Sie erhalten Einblick in Phänomene wie ADHS und Asperger und deren Abgrenzung zur Hochsensibilität.

Sie kommen im Kurs an und machen sich mit der Lernmethode Online-Kurs vertraut. Wir begegnen uns im Webinar-Raum und auf der Online-Plattform. Sie können Ihre eigenen Erfahrungen mit Ihrer Community und den Expertinnen teilen.

2. Woche: Alltag

In der zweiten Woche geht es um bewertungsfreies Beobachten Ihrer eigenen Hochsensibilität. Sie unternehmen eine Forschungsreise zu sich selbst. Sie lernen hier scharf zu beobachten und wahrzunehmen ohne eine Bewertung Ihres Verhaltens vorzunehmen.

  • – Sie stellen fest wo Ihre Komfortzone liegt und beschreiben diese.
  • – Haben Sie ein Gedankenkarussell? Wenn ja worum kreisen Ihre Gedanken?
  • – Wo haben Sie Überstimulation festgestellt? An welchem Punkt konnten Sie diese wahrnehmen?
  • – Wie reagieren Sie in welchen Situationen?
  • – Welche Indizien für Überstimulation haben Sie gefunden?

All das können Sie in Ihre Mappe, welche Sie von uns vor dem Kurs erhalten, schreiben, malen oder zeichnen. Vielleicht finden Sie auch schöne Dinge? Das alles findet seinen Platz in Ihrer Mappe und Sie können die Fotos davon in der Community teilen. Am Ende der Woche gibt es ein Webinar in welchem wir gemeinsam unsere Forschungsreisen-Ergebnisse reflektieren.

3. Woche: Integration

In der dritten Woche erarbeiten Sie für sich und gemeinsam mit Ihrer Community Möglichkeiten mit Ihrer Hochsensibilität besser zurecht zu kommen. Sie lernen vor allem frühe Indikatoren für Überstimulation kennen. Sie finden Ihre Grenzwächter und Sie lernen diese zu stärken, um rechtzeitig Situationen zu vermeiden oder zu verändern. Sie definieren Alltagsoasen und planen deren Besuch regelmäßig ein.

Sie erarbeiten Ihr Notfallprogramm, wenn Sie entweder aktiv in die Überstimulation gegangen sind oder hineingeschlittert sind. Wir erarbeiten Strategien wie Sie Ihrer Familie und Ihren Freunden zeigen und sagen können, wenn es für Sie zu viel wird. Gemeinsam finden wir die passenden und angemessenen Formulierungen für Ihre Situation.

4. Woche: Potential

Wir legen nun den Fokus auf das, wofür Ihre Hochsensibilität nützlich ist. Wo liegen die Vorteile? Wie können Sie diese nutzbringend einsetzen?

Wir führen einen Perspektivwechsel durch und deuten die Hochsensibilität, die Sie belastet und begrenzt hat als wertvolle Ressource um.

Sie formulieren Ihr nächstes Ziel und finden Ihre Haltung wie Sie mit Ihrer Hochsensibilität ab sofort umgehen wollen.

  • – Funktioniert Ihr Alarmsystem?
  • – Haben Sie Ihren „Notfallkoffer“ gepackt?
  • – Wo exakt werden Sie Ihre Hochsensibilität nutzbringend für sich und andere einsetzen?
  • – Welche Meilensteine haben Sie dafür definiert?

 

Kursleitung

Dieser Kurs ist eine Kooperation zwischen dem Institut für Hochsensibilität (IFHS, Schweiz) und dem Zentrum für Hochsensibilität, Darmstadt. Brigitte Küster (ehemals Schorr), Leiterin des IFHS und Autorin zahlreicher Bücher zum Thema Hochsensibilität, und Annette Hempel, Gründerin des Zentrums für Hochsensibilität in Darmstadt, Betriebswirtin und Coach, führen Sie gemeinsam durch diesen Kurs.

Eintrittspreise & Tickets
Teilnahme-Gebühr
295,- Euro oder 335,- Schweizer Franken